Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 7. Juni 2017

Hypernormalisation des Menschen - Terror und neues Gesellschaftssystem


Kurz-Adresse: hypernormalisation.wahrheitssuche.org

Ein Film von Adam Curtis ausgestrahlt von BBC über Terror - altem Konzept 1te, 2te und 3te Welt und neuer Supernormalition (System Gleichheit und technisierte Entscheidungsprozesse) der Gesellschaft in Vereinzelung des Menschen in höhere oder niedrigere Lebensstandards. Was auch in Personenkult münden kann was besser ist als Terror aus der Anonymität um Freiheiten in anderen Bereichen durch Ängste zu beseitigen.

Der Film berichtet von einer neuen Idee einem System ohne Politik und nennt die Darsteller darin einschließlich der Arbeiter FAKEWORLD (für mein Dafürhalten der Konsumismus in der ersten Welt). Der Individualismus sei der neue Weg - den private Banken und Konzerne beschritten hätten.
Es sei das eigene Bewußtsein und des Gegenübers das beeinflusst würde - heutzutage auch von den sozialen Medien - durch Expressionismus.

Weltweite Gesinnung einer gesamtverbundenen Welt der Regionalität gegenüber.

Der Kommunismus (erste Kommunen Paris) baute auf den neuen sozialistischen Menschen und der Westen auf Eigentumismus auf (selbst überdenke ich eine Strategie einer Kneipe2 auch ohne Geld oder Freundeclub sehen zu können) - die Gegentheorie wollte Muammar al-Gaddafi als Universaltheorie in seinem sog. grünen Buch beschreiben (heute bestellt).

Es wird "Human Bomb" getitelt - in einer nicht hierarchisch sondern auf Sachzwängen aufgebauten Gesellschaft mit sozialer Isolation kann es zu der Terroristen-Gesinnung kommen, was sich lange wie Gaddafi warnte anbahnte kam jetzt durch die vielen Terroranschläge in Europa bestätigt.


Pro westliche Demokratien und islamische Gesinnung sind sich manchmal wie Israel und Palästina am bekämpfen. Die Weltgesinnung ist einem Fundamentalismus durch Vernunft vorzuziehen.
Der Stamm eines Baumes wie auch das System das von Europa aus sich durch Ideen und Entwicklungen - wie eben Familien auch - in der Schöpfung realisierte ist wegen seiner Ursprünglichkeit zu hüten. Der Terror scheint durch Radikalisierung wegen Ressourcenverknappung und Diktatur auf der Einen und auf der anderen Seite die beliebige familiäre Freigabe der Tat zu sein.
(Gulli über Youtube, Google gegen Radikalsisierung http://www.gulli.com/news/28355-youtube-religioese-hetze-und-ueberlegenheitsgefasel-werden-kuenftig-ausgeklammert-2017-06-19 und Technik, welche Deine Welt verändert ohne zutun http://www.netzpiloten.de/technologien-smart-home/)

Eine "Other World" wird erwähnt - hier ist wohl die alte Unterteilung in erste, zweite und dritte Welt gemeint - der eine gesamtheitliche Einstellung gegenüber treten soll durch Technik und Individualismus. Neue Kontrolle durch Daten - wie auch der Begriff Cyberwelt nahe legen könnte, indem Sicherheit ausschlaggebend für Personal, Gesetze, Wirtschaft und Gesellschaft ist.
Wenn man einen Personenkult anlegen wollte (Spirituell unter den Sonnenmenschen, welche die Bewegung der Sonne mit ihrem Bewußtsein unterstützen) könnte man Ränge oder Cybertrone wie Titel Admin, Webmaster usw. deklarieren. Der Cyberspace als neutrale Umgebung ähnlich einer verallgemeinschafteten Länderei ist wegen seiner Anfassbarkeit nicht gegeben (Declaration of Cyberspace Independence) - geistiges Eigentum kann man wie Menschen nicht als so abhängig bezeichnen. Der Allgemeinheit ist das Wachstum des Cybersystems zu verdanken aber Einzelne profitieren, wie bei teuren Grundstücken eben auch hier in Form von gut besuchten Internetseiten.

Der neutrale Wert des Internet ist wie (magical free place vision for internet) ein magischer freier Platz der Visionen - gehört der Allgemeinheit.

Deswegen ist die Meinungsfreiheit eher zu fördern (gemäßigtes NetzDG) und eine Zivilisation der Intellektuellen einer durch Terror und Angst aufbauenden vorzuziehen. Die moderne digitale Kraft liegt in der Voraussehbarkeit durch Datenprofile. Faketerror und Cracker die Gesetzlosigkeit Leben sind zu outen und über die Frage der nicht bestehenden Verantwortung gegenüber der Bevölkerung zu stellen. Leider habe auch ich gegenüber der Mainstream Fernseh-Einlullerei mal fast zu dem falschen Mittel gegriffen und bin auf Gedanken gekommen einen Fernsehturm wegsprengen zu wollen.

Das System ohne Politik - eine Welt die verwaltet wird - wie Planwirtschaft durch Konservative ist angedacht. Die politische Partei, welche den industriellen Langzeitplänen wohl am nächsten kommt, wäre die FDP. Kann aber eine Planwirtschaft in einer Welt mit Währungen in teilweise privater Hand geschehen oder muss das Eigentum institutionalisiert oder gar vergenossenschaftisiert werden? Die Zahlen der Nicheigentumverteilung, stellt sich auch in dem Besitz z.B. der 5 Massenmedienhäuser in den USA dar. Genauso wie die Arm-Reich Schere eine Planwirtschaft verunmöglicht - politisch möchte man sagen - es ist wie in den Nebel zu rasen mit Leistungszwang - da das Eigentum und die damit einhergehende Verantwortung nicht offen ersichtlich ist. Statistiken würden dem Planen einer Entwicklung und vor allen Dingen erstmal dem IST-Zustand begreiflich machen.

Das Datenprofil und auch was man sieht im Internet (wie wohl auch bei einer KI durch Frage-Antwort-Eingaben dargestellt) scheint wie ein Spiegel des Selbst zu sein.

Bei den zivilen Opfern durch Terror stellt sich mir die Frage ob man denn diese Radikalen bündeln und offiziell gegeneinander sportlich antreten lassen kann? Denn der Terror ist ein AUS für zivilisierte Politik hier wird über Urinstinkte der Menschen gearbeitet an der Vernunft vorbei. Das darf man sich nicht gefallen lassen, sonst wird man gelebt und einem Diktat der Angst gilt es sich nicht zu unterwerfen.

Es wird berichtet, dass Wissenschaft und Journalisten nur noch am prognostizieren seien und die Effekte werten. Dabei stellt sich in der schnelllebigen Zeit gar nicht mehr so die Frage der bereits vorhandenen Gesamtzusammenhänge die erstmal die Lage begreiflich machen müssten. Die Verwirrung mit der auch viele arbeiten - verstellt eben auch den Blick auf die Verteilungsfrage des Eigentums.

Das Rezept war aus Diktaturen kämen radikale Terroristen in Demokratien - man müsse also Demokratien dort schaffen. Bessere Kontrolle militanter Gruppen wäre aber schon durch Systemwachstum (Sicherheit) gegeben. Es stellt sich nach den europäischen Anschlägen auch die Frage ob denn eine systemische Diktatur nicht besser wären als "inszenierter" Terror (wo gefeiert wird usw.).

Der Cyberspace könnte in der ersten Welt - einen Effekt haben wie in dem Hollywood-Film "Trueman-Show" gezeigt. Man wäre wie in einem Theater in der jeder abweichende Schritt ein höheres Maß der Beobachtung nach sich zieht. Agent Smith aus Matrix auf der Bühne erscheint und man entweder geächtet Richtung Terror (Zion) oder Anpassung (Mittel wie Alkohol, Spaßgesellschaft usw.) geht.


Das gelobte Land der Cyberspace - das Display des Facebook Accounts der Verheisung seiner Wünsche und Ziele mit Freunden darstellt aber ggf. an der Realität der isolierten Systemverlierer total vorbei.

Occupy wird besprochen es habe sich wohl um ein Organisieren ohne Personenkult über das Internet gehandelt sowie ohne Macht. Danach ging der arabische Frühling los in Ägypten aber wegen dem fehldenden Personenkult übernahm dann das Militär.

Hier mein Vorschlag einer Sortierung in einer Genossenschaft in meiner Internet-Kaiser Ausrufung.

Webmaster
Webmaster Marschall
Webmaster General
Webofficer General
Webofficer
Webofficer Support
Webadmin
Webmoderator
Webwriter
Owner
Aspirant

Was wir heute hätten - wäre politische Schau mit wirtschaftlicher Realität - wir sollen aber soziale Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard leben - eben besser mit als ohne Personenkult.

INTERKULTURELLE VERNUNFT 
die Lösung
INTERKULTURELL

Interkulturalität meint die gemeinsamen Schnittmengen der Gesinnung gleich welcher Herkunft, Bereich oder Sprache man sich wähnt.

Bedenken wegen Allgemeingültigsystem bei dem die erste, zweite, dritte Welt auf den gesellschaftlichen Status heruntergebrochen würde des Einzelnen - in Ächtung lebend oder Förderung aber einen Status über ein Leben hinaus wäre undenkbar.

Spirituell: Das Ewige [regional] - das so persönlich ist [Mann für Mann Anpassung dazu], dass es die Änderungen in Wirkung und Ursache nicht aufnehmen kann - so dass das Ewige beeinflusst würde durch Internet und dies nicht zugelassen wird). Das heißt sollte jemand die spirituelle Reife erlangen ewig leben zu wollen müsste er das Internet ausschalten für sich.


Aber jetzt wird wieder in das Bruttosozialprodukt sozial marktwirtschaftlich gesteigert. 


Denn Du bist auch einer der Besten mit einem Tool das hier zu lesen "Wenn die Welt ein Dorf wäre"!


Es wäre schön und ich würde mir sehr eine Hymne des Internet wünschen (hier mein Vorschlag) - hier ein Song: Hymn: Before we had the Internet

Sehr gutes Beispiel für die Bereicherung durch soziale Medien.

Was ist das Internet? 
Arbeiten wo man möchte auf der Welt 
für wen und was gerade geht 
mit Freunden die man überall sieht 
und wurde das neue Forum Romanum.


Warum gibt es keine Top10 oder Top100 des Moments der Musik im Internet?


Wenn wir intellektuelle Foren hätten -anders als Lobby-Verbände- die mal Zugang hätten zum Parlament, wäre die Demokratie einen wertvollen Schritt weiter (theoretisch) vor Gesetzeingaben.

Aktuelle Stofftierschau 11 - Filmung Figuren - Deck Welt Figuren

  Vid Für http://stofftierschau.cracker.info Credits erste-a.cracker.info http://cracker.info/sendung/frankenlied4.mp3 http://cracker.info/s...