Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 27. September 2017

Sozialistische Parteien in Europa 2017 und Ausblick

SOZIALISMUS HEUTE - Bundeswahl 2017 vor neuer Regierungsbildung ein Überblick

Hier als Video oder MP3 vorgelesen.

Nach der Wahl haben Sozialisten wie die SPD die Regierung abgelehnt.
Weiters schreibt https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/sep/25/afd-germany-sdp-social-democracy-jeremy-corbyn diese müssten sich sogar radikalisieren.

Übersetzt aus dem Text: "Die französische sozialistische Partei verdampfte im Vorfeld der diesjährigen Präsidentschaftswahl; die Stimme der niederländischen Arbeiterpartei sank auf 5,7%; und die österreichische sozialistische Partei steht bei der Wahl des nächsten Monats vor einer Niederlage, die die erste Koalition der Mainstream-Konservativen und Neofaschisten in der EU wahrscheinlich an die Macht bringen wird."

Die Sozialisten haben sich nach Einführung der Neoliberalität mittels Harz4 in Deutschland scheinbar für viele unwählbar gemacht - welche Partei tritt an dessen Stelle? [2005 hat die rot-grün Regierung unter Schröder die Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe zusammen gelegt.]

Die Jamaika-Koalition lässt auf sich warten, wenn nicht Neuwahlen anstehen und unterdessen wird Armut verdeckt und sogar die Armutsgrenze relativiert.

Ein "weiter so" unter etwaigen Neo-Faschisten wird es auch nicht geben, diese sind eigentlich insbesondere wie extreme Liberale wieder der sozialen Marktwirtschaft nahe zu bringen nach Ludwig Erhard.

Die CSU/CDU, FDP und Grüne haben jetzt erstmal die schwierige Aufgabe die Beschlüsse der letzten Regierungen und Ergebnisse zu erfassen, bewerten und dann zu reagieren.

Ein Grundeinkommen wäre natürlich wünschenswert, allerdings zieht jetzt Frankreich wahrscheinlich mit Jobcenter-Gangart nach und strafft den Arbeitsmarkt. Das Wahl-Desaster für die Groko - die neoliberale Marktwirtschaft hat wahrscheinlich den Menschen das Vertrauen sogar in Arbeiterparteien genommen ein Rechtsruck und "Populismus" waren die Folge.

Mich hat auch die Nacht und Nebelaktion, die Einführung des NetzDG gestört - mit nur 10% der Abgeordneten.

Aber vergessen wir nicht "Wer hat uns verraten - die Sozialdemokraten" - bei Ausrufung der Republik, da es ein Kaiserreich war.

Die soziale Frage ist international - wie die Weltwirtschaft. Die soziale Schere ist nicht das Thema scheinbar bei den Parteien, so dass es das System maßgeblich für ärmere Schichten ändert. Jedoch gibt es für Soziales auch die Weltsozialität - ein weltweites Instrument? Daraus resultierte meiner Meinung nach die AfD und weiteres insbesondere das zusammenfalten der Ergebnisse des linken Flügels und das erstarken der extremen Rechte (AfD).

Mit Kopf in den Sand geht es für die kommende Regierung nicht weiter, denn bei sog. "Populisten" - direkt (in seiner Sprache) mit ihm sprechen auch im Banner der AfD - denn überzeugst Du Deine größten Kritiker - überzeugst Du in Gänze. Zu den Verhandlungen der neuen Koalition sollte mal wieder Einigkeit und Recht und Freiheit zur Geltung kommen - in dieser Reihenfolge.

Protestwahl sollte analytisches Denken fördern - zumindest zur Folge haben. Das Versagen des Sozialen in der Marktwirtschaft - bricht sich eben Bahn. Gregor Gysi sagt selbst - vielleicht fährt das an die Wand - Millionen prekäre Lagen und den größten Niedriglohnsektor in Europa.

Globalisierung sei zu entschleunigen und ist die internationale Wirtschaft gegenüber nationaler Verhältnisse des Sozialen in den Ländern.

Der Fakt:
- Trump
- Brexit
- Le Pen
- AfD
zeigt einen Trend - die Menschen sind auf der Suche nach Patrioten unter den Volkstribunen. Ebenso die Erstarkung der patriotischen Tendenzen. Die Frühlingsrevolutionen hatten in arabischen Ländern zum Beispiel - die Militärregierung zur Folge - da übers Netz organisierte Revolutionen eben die Leitfiguren fehlten. Wie die Umsturz-Versuche der AfD sind mir bereits Debatten über einen kalten Putsch der Demokratie in Diskussion auf dem Bildschirm gekommen.

Es braucht unbedingt karismatische Politiker - auch bei Änderung der Mediendirektwiedergabe über BILD oder den Bildschirm - in jedem Lager. Es läuft schon auf den Schwur, Eid, Treue und Gangart hinaus - die persönliche Verbindung, das menscheln auch im Netzwerk.

Die "Revolution" der Digitalisierung wird diese nicht LIVE im TV übertragen - evtl. teilweise im Internet. Das Problem war ja das feudale Mediensystem in Verbindung mit der starren Politik aus welchem das Internet als Netzwerk zur Meinungsbildung vieler trat.


Hier die Commerzbank Webcast: "Revolution per Mausklick – Wie verändert das Netz unsere Gesellschaft?"


Angesprochen:
- Digitalisierung
- Kritik wird kanalisiert
- Innovationen wird es geben
- BIG DATA sei systemisch
- Meinungsbildung und Informationen dezentral und Meinungsbildner sein
- Netzbeteiligung kann Jedermann
- Änderung: Ideen, Umsetzung und Position
- Netzpolitik ist persönlicher
- Datenschutz

Die Wahl Deines Beraters oder zu Folgenden kann persönlicher -im Netz als nur auf regionaler Ebene oder mit etablierten Medien- möglich sein - insbesondere wählt man hier informativ nicht eine Farbe, Partei oder Richtung sondern direkt den Menschen, welchen man folgen möchte.

Systemopfer? Die Hoffnung stirbt zuletzt (Frieden, Freiheit und Sozialstaat sind schon tot - schreiben manche) es sprach der Wähler als Systemverlierer. Wendepunkt hier...

Update: 03.04.18

- BGE und K.I. haben bei mir nicht funktioniert
- Frankreich Streiks nach Einführungsversuchen wie Jobcentern
- Deutschland GroKo nach halbem Jahr mit Koalitionsvertrag
- Entschleunigung und Kehrauf im Internet über Bilder-Kommunikation zeitlos ohne Geflimmer und Geräusche (Damals ging das auch über Kupferstiche)
- Interland, Kaiserreich IV haben mehr Gewicht bekommen und Ausprägung durch Großtag als Feiertag um der Republik und Demokratie zur Seite zu stehen

icaesar vale Bayreuth


Es ist nicht die Frage warum ganz Freistaat Sachsen sich für die AfD entscheidet, sondern die Sachthemen endlich zu bearbeiten - denn der große Geist schuf den Menschen als Mann und Frau als laufendes Hologramm - als rennender Mann zu Zweit. Was ist die Lösung der AfD?

- Der Weltzentralrat der Juden sagt über die AfD "Das ist eine schändliche Bewegung".

Orthodox konservativ freiheitlich unter einem Dach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Liebe zur Kunst

  Goldene 20er Nice