Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 9. Juni 2017

Als ich für Barack Obama und mit Walter Ulbricht in Dresden war

Auszug aus meinem evtl. baldigen Buch:
Bevor ich mein Wohnhaus verlor war ich auch wegen meiner damaligen Verlobten oft in Tschechien in Karlsbad (Karlovy Vary) in einem mystischen Hotel.


Heute das Hotel Millenium


Geschichte dazu:
Meine Begegnung mit Franz dem Hotelier aus Karlsbad (Karlovy Vary) des Bayerischen Hofs muss ich jetzt erläutern. Margarete und ich fahren Nachts auf der Suche nach einer Bleibe in der Stadt bis ich den Schriftzug Bayerischer Hof finde. Dann sage ich zu Margarete „Gehen wir doch ins Hotel Bayerischer Hof.“ darauf antwortet sie „Wir haben keinen Bayerischen Hof in Karlsbad“. Als sie den "Bayerischer Hof"-Leuchtreklame selbst erkennt und dass ein Bayerischer Hof jetzt (auf einmal?) in Karlsbad existiert erschrickt sie. „Ach so einer bist Du“ schnell begriff ich mir dämmerte, dass die Gedanken von manchen rückwirkend die Zeit (Geschichte) ändern konnten und bei mir war das auch als Kleinkind der Fall. In dem Moment als ich ein Stoßgebet an den Himmel richtete veränderte sich die Vergangenheit da ich unbedingt ein Hotel finden wollte und der Bayerische Hof war auf einmal in Karlsbad vorhanden. Das bekam Margarete also mit – schnell stellte ich mir vor, dass wir im Auto abgehört werden konnte und Margarete übernommen werden könnte im Falle von Gefahr. Plötzlich verhielt sie sich ganz anders und der Bayerische Hof wurde von uns aufgesucht - sie fasste es normaler auf jetzt. Jahre später sagte mir die vermeintliche Mutter von Franz, dass sie sich noch an jeden Handgriff erinnere wie sie das Hotel renoviert haben und dies in einem vorwurfsvollen Ton.
Endlich hatten wir eine zuverlässige Bleibe in Karlovy Vary hier wollte ich mit meiner Freundin eine Wohnung einrichten, damit wir öfters in Tschechien bleiben konnten. Langsam lernte ich auch Franz kennen und an einem Wochenende kam eine Gruppe Deutscher. Gleich vermutete ich, dass sie Teil eines Bundes (Loge) sein mussten sie sagten zu mir, dass sie schon seit Jahren hierher fahren würden. Vielleicht bildete ich mir das mit der rückwirkenden Änderung der Geschichte mit dem Bayerischen Hof auch nur ein. Wir unterhielten uns über die Maueröffnung und Franz teilte mir mit, dass es schon nach der Wende auch im Osten Spezialisten gab, welche die Konten der Westdeutschen abfragen konnten. Das war mir Neu aber wenn schon Ostdeutsche unsere Konten abfragen konnten waren wir schon lange in einem Boot und Ost-West war nur eine Show. Als die deutschen Gäste zu Bett gehen sagt der eine noch zu seinem Begleiter „wir sind in der Loge bei uns rollen die Köpfe“. Jetzt wusste ich wo ich war in einem Hotel das unter anderem als Freimaurer-Treffpunkt diente. Franz war schon weißhaarig und kam aus Oberbayern - ich mochte ihn - er hatte allerdings bei einem Motorradunfall in Deutschland seine Beine verloren – dennoch hatte er eine Ausstrahlung von Intelligenz der man sich nicht entziehen konnte.


Als ich mich einmal im Bayerischen Hof mit Franz betrinke eröffne ich ihm, dass ich schon die Welt verbessern möchte. Da sagt er zu mir „ach die Weltgeschichte die ist schon fertig geschrieben - auch für die Zukunft“. Als er mir die Schrift zeigen wollte wurden wir gestört von seiner Mutter und ich lasse für den Tag ab von ihm. Am nächsten Morgen gehe ich hinunter zur Rezeption begrüße ihn „Morgen Franz“ keine Antwort „Hallo Herr Pfisterer“ – auf einmal sagt er „Ich bin nicht Herr Pfisterer und ich bin auch nicht Franz und das ist auch nicht meine Mutter die machen nur ein Schauspiel“ daraufhin frage ich ihn überrascht aus „die werden bald kommen wenn wir uns darüber unterhalten“ meint er und prompt steht seine vermeintliche Mutter vor uns. Wie er mir dann später erzählen wird kam er zu dieser Truppe und sie spielten von einem Tag auf den anderen, dass er der Herr Pfisterer sei – er habe aus Deutschland flüchten müssen. Da war ich wieder Baff also entweder hat er mir und sich einen Bären aufgebunden oder er war besetzt und mich irritierte wieder ein Geist oder die Geschichte stimmte und wie mir dann später das Hotel auch angeboten wird so wurde es ihm wahrscheinlich angeboten. Als ich mich viel später bei dem vielen Straßentheater in Deutschland nach Tschechien in das Hotel flüchte kommt zeitgleich ein Ukrainer angereist, dass das alles mit mir zusammenhängen könnte habe ich mir zu dem Zeitpunkt nicht träumen lassen. Mir war dieser Ukrainer auch etwas suspekt, da er mir mal demonstrierte wie er mit dem Brotmesser hantieren konnte – er konnte es wie einen Propeller in seiner Hand rotieren lassen und täuschte eines Abends an es auf mich zu werfen. Dabei machte ich aber keine Anstalten und gab mich nicht eingeschüchtert, danach kamen zwei junge Engländer die hörbar in sein Zimmer eindrangen und ihn überwältigten. Was ich aber ignorierte, danach verließ er fluchtartig das Hotel – er bot mir trotz des Vorfalls einen Urlaub bei sich Zuhause an da ich ihm erzählte, dass ich nicht wisse wohin – ein netter Zug von ihm.

Das Theater in Tschechien erfasste mich nun sogar in Karlsbad als ich in Richtung Wald fahre kommt ein großer Transportflieger und nimmt den Sturzflug auf mich zu er dreht im letzten Moment wieder hoch, ich spüre den Fallwind im Rücken, da ich mit dem Rad geflüchtet bin vor dem Kammikazeton. Ein Autofahrer deutet mit dem Zeigefinger auf mich. Finde auch einen Tieropferort im Wald und bemerke dort dass man mir folgt und einen Schäferhund auf mich abrichtet.
Die Schrift über die Zukunft von der Franz erzählte war Jahre später leider nicht mehr zu finden - denn ich sah in einem unbeobachteten Moment in die Schublade wo die Schrift wohl nach seinem Deuten vorher war und jetzt nicht mehr lag. Er sagte einmal aber auch „Schau mal die Technik“ für die Telefonanlage. „Das Telefon geht nimmer auf den Zimmern“. Steht aber dennoch unter Strom. „Denkst Du das braucht man für eine Telefonanlage?“. Es war ein in die Wand eingearbeitete Schaltarmatur, sowie ein kleiner Switch-Schrank neben der Rezeption des Hotels. Ebenso bemerkte ich im Blumenstrauß ein kleines Mikrofon das wie eine Kunstblume aussah, was mich allerdings nicht störte. Das Hotel hatte 18 Tische plus 1 runder Tisch ein wunderschönen Saal und eine kleine Kneipe. Die Gäste waren wie gesagt aus England, Deutschland, Frankreich, Südkorea, Ukraine, Russland, Ungarn und so weiter ein Kommen und Gehen.


Auch in der Gaststube gab es einen in die Vertäfelung eingelassene „Geheimtür“ genauso wie in meinem Haus. Das war mein Lieblingshotel. Am Eingangsbereich waren 3 Puppen zwischen Pflanzen – schwarz-grüne Hexen. Ein schlimmes Erlebnis dort war aber mitunter, dass ich kurioser Weise mitten am Tag aufwachte. Total müde - wahrscheinlich übernommen worden – mit an der Wand eingeritzten Zigeuner-Zeichen und einem Traumfänger über dem Bett. Nun fahre ich wieder nach Cheb (Eger) zu meinem Bekannten. Vorher gehe ich in Cheb beziehungsweise Eger alleine in eine Spielothek die von Vietnamesen betrieben wird. Dort sitzt eine Zigeunerin mit schwarzen, kurzen Haaren und sieht mich nicht an als sie zu mir sagt „Was hängst Du noch an Margarete – sie hat Dich so viel schlecht gemacht“. Ich bin wieder einmal irritiert war sie vom tschechischen Geheimdienst oder von Geistern besetzt vielleicht auch eine erleuchtete Hexe? Ich antworte ihr nicht und gehe weiter. In Cheb geht es weiter mit Theater ein verhauener Tscheche schreit mich am Marktplatz an und ein Deutscher steht unweit von ihm und überwacht das Ganze vielleicht war es so arrangiert. Als ich endlich bei Z. im Büro bin heult vor dem Fenster eine Sirene und ein militärisch angezogener „Schauspieler“ macht eine Durchsage. Das Straßentheater war mir aus Deutschland hinterhergekommen. Jetzt da Z. endlich anzutreffen ist erzähle ich ihm von der Zigeunerin - die meine halbe Lebensgeschichte wusste. Er ist einer von zwei Österreichern die hier in Cheb leben aus welchen Gründen auch immer. Er sagt vor dem Anderen „In dem Lokal warst Du?“. „Da gehe ich nur mit Begleitschutz rein“ – der andere nickt. Mehr war auch nicht aus ihm heraus zu bekommen. Zurück an der Grenze auf dem Weg nach Deutschland, gebe ich in Waldsassen meinen Personalausweis zur Kontrolle. Da grinst der Grenzpolizist und sagt zu mir – „Sie haben ja eine Sondergenehmigung“ und winkt mich weiter. Einmal musste ich besonders lange auf meinen Personalausweis an der Grenze warten. Die Besonderheit auf meinem Perso ist ein kleiner roter Punkt, der wenn man ihn gegen das Licht kippt unterschiedliche Motive zeigt. Das erste Motiv sind 3 Berge was wohl dieser Grenzer auch mal sah und seinen Kollegen holte. Sie beide bewunderten das Lichtspiel auf meinem Perso. Ein weiteres Motiv ist eine Frau das Tier als Biest und zuletzt wie das Biest lebendig eingemauert wird. Echt übel vielleicht ist es wirklich so Gabriel oder  der Teufel geben Dir 3 Wünsche und dafür verlierst Du Deine Seele – wer weiß ob ich mal so einen Fehler gemacht habe. Mittlerweile verfolgt mich das Straßentheater wie gesagt sogar nach Tschechien, doch noch bin ich mobil.


Jetzt drehte sich das Blatt überall konnte ein privat motiviertes Theater erfolgen – einmal bekam ich sogar mit den Vietnamesen Probleme – sie lieferten absichtlich die falsche Ware. Scheinbar war ich bekannter als mir lieb wurde. Ein etwas ernsthafterer Angriff war ein klemmendes Gaspedal wieder mal auf dem Weg nach Tschechien. Gerade so konnte ich einen Unfall abwenden, indem ich den Motor abstellte und mit der Handbremse bremste die Fußbremse war auch ausgefallen. Als ich das Fahrzeug wieder anlasse funktioniert alles wieder ganz normal. Eine weitere Methode war es jemanden unter permanenten Lärm zu setzen. Einmal war Franz das Ziel immer wenn er sich auf die Terrasse seines Hotels an der Straße setzte – kamen wie auf Kommando Autos mit extrem lautem Autoradio angerast und drehten an seinem Standort demonstrativ wieder um. Er war deswegen schon ein Nervenbündel auch ich kannte diesen Lärmterror.
Sogar tausende Kronen wurden mir geboten von einem vietnamesischen Spielhöllen-Betreiber - denn ich sprach mich gegen das Glücksspiel aus und zufällig als ich dort ein Billiard spielen möchte - liegen da viele tausend Kronen auf dem Billiard-Tisch und er beugt sich leicht darüber und grinst als ob ich es nehmen könne - insgeheim Dankend gehe ich weiter und gehe wieder in das Hotel. Das Geschäft gibt es schon weiterhin aber ich war wirklich angenehm überrascht, dass man so meine Situation auch bessern wollte.


Als ich eine längere Zeit im Bayerischen Hof war machte ich einen Ausflug nach Dresden. Ein kleiner Sportflieger zeigte mir in Karlsbad den Weg als er wie eine Biene in der Wabe den Weg wackelnd in diese Richtung markierte - folgte einfach dieser Richtung. In Dresden angekommen fahre ich in eine Tiefgarage – eine Frau wartet dort scheinbar auf mich und zeigt mir eine Geste. Leider rasen jedoch kurz nach mir 3 zivile PKW herein und ich fühle mich ertappt, so dass ich wieder weiter fahre. Im Radio kommt „Barack Obama besucht Dresden eine Sondereinheit der Amerikaner ist bereits dabei den Ort zu sondieren“. Bevor ich nach Tschechien zurück fahre gehe ich in die Frauenkirche – dort sind militärische Einheiten eben auch US-Militär und halten eine gemeinsame Messe ab. Auch ich wünsche mir Frieden für Dresden für immer für mich als ich eine Kerze anzünde schluchzt es neben mir – als ich aufsehe ist es Walter Ulbricht († 1973) war es sein Geist? Eine Stimme bestätigte mir er wolle mich unterstützen...

Fazit: Sehr aufregend das Ganze bevor ich mein Haus im Gebirge verlor und gesundheitliche Probleme bekam vor 2009
Euer andreas-seth https://archiv.okitalk.net/audio/2018/02/2018-02-01_Marc_Vale%20mit_spirimusik2.mp3

Mittlerweile habe ich 500 Holzmünzgerl erstellt und das verlorene Symbol von Dan Brown wieder gefunden: http://www.doppelfreun.de/2017/03/money-for-nothing-freundschafts-taler_2.html

Meine x.mp3 meines Hörbuches http://herzgold.cracker.info/ - hier die MP3 http://cracker.info/sendung/x.mp3

Foto von Fotocommunity.de



Das Glanzstück moderner Musikkunst - Clubbed to Death


Einige Eindrücke aus Tschechien
CZ-Film - Karlsbad Tschechien Karlovy Vary Czech Republic mein Hotel Bayerischer Hof 

Karlsbad / Karlovy Vary am Abend



Eindrücke Karlsbad und Eger Zentrum Video 2 Video 3 Video Obi Video Interspar Video Unterwegs in Tschechien

Aktuelle Stofftierschau 11 - Filmung Figuren - Deck Welt Figuren

  Vid Für http://stofftierschau.cracker.info Credits erste-a.cracker.info http://cracker.info/sendung/frankenlied4.mp3 http://cracker.info/s...